Jodi Ellen Malpas - Mit allem, was ich habe | Rezension

Sonntag, Januar 07, 2018

Mit allem, was ich habe | Jodi Ellen Malpas | 464 Seiten | HarperCollins | eBook 8,99€ | Taschenbuch 9,99€


Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützers Jake Sharp ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.
Quelle: HarperCollins 


Das Buch wurde mir vom HarperCollins Verlag als digitales Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Die Idee, die hinter "Mit allem, was ich habe" von Jodi Ellen Malpas steckt und eine Liebesgeschichte zwischen einem Bodyguard und einem It-Girl erzählt, konnte mich direkt begeistern! Nach etwa 20% des Buches war ich auch noch recht angetan von der Geschichte. Allerdings wurde der Roman mit zunehmender Seitenzahl immer abwegiger und verabschiedete sich irgendwann vollends von der Realität.

Das Cover passt super zum Klappentext und unterstreicht, dass es sich bei dem Roman um eine Liebesgeschichte handelt. Vor allem, dass die Farben relativ simpel in schwarz-weiß gehalten worden sind, und dass die Szene, die hier abgebildet ist, im Buch tatsächlich so vorkommt, gefällt mir gut!

Um was geht es? Jake Sharp, der beim Personenschutz arbeitet, soll das Lononder It-Girl Camille Logan beschützen, nachdem ihr Vater Morddrohungen gegen sie erhalten hat. Allerdings ist Camille überhaupt nicht begeistert von der Idee, rund um die Uhr überwacht zu werden. Doch zwischen ihr und Jake herrscht von Anfang an eine Anziehung, die beide nicht lange ignorieren können ...

Camille Logan war mir zu Beginn recht sympathisch! Zwar kommt sie aus reichem Hause, dennoch hat sie ihren eigenen Kopf und verfolgt eigene Pläne. Als ihr ein Bodyguard vor die Nase gesetzt wird, befürchtet sie, ihre Selbstständigkeit zu verlieren, was für sie auf keinen Fall in Frage kommt. Daher tritt sie Jake Sharp gegenüber zunächst auch sehr misstrauisch auf. Allerdings schalten ab dem Moment, in dem sie sich auf Jake einlässt, alle Gehirnzellen bei ihr aus. Sie dackelt ihm hinterher wie ein liebeskranker Welpe und gibt ihre komplette Unabhängigkeit auf.
Mit Jake Sharp konnte ich mich bis zum Ende hin nicht anfreunden! Er ist besitzergreifend, von sich selbst überzeugt, versucht alles mit Gewalt zu lösen und hält sich für den Nabel der Welt. Dazu kommt noch die für mich unpassende Beschreibung der Autorin hinzu - ergraute Schläfen und Haare auf dem Sixpack? Nein, danke! Dafür, dass er ein emotionskalter und harter Kerl ist, wird er in Camilles Händen extrem schnell zum weichen Kerl, der ihr die Welt zu Füßen legt.
Insgesamt war die gesamte Liebesgeschichte zwischen den Beiden unrealistisch dargestellt! Camille und Jake sprechen nach gerade mal drei Tagen von der großen Liebe, ein Heiratsantrag folgt nach vier Tagen. Das hat für mich leider gar nichts mehr mit Romantik zu tun, sondern gibt sich für mich eher der Lächerlichkeit preis. Ein absolutes No-Go!

Jodi Ellen Malpas Schreibstil konnte das Buch wenigstens noch ein kleines bisschen retten! Man kommt hervorragend in die Geschichte hinein und wird mit einer wunderbaren Leichtigkeit durch die Seiten getragen.
Bei manchen Szenen habe ich mich ernsthaft gefragt, was sich die Autorin dabei gedacht hat! Nachdem Camille und Jake ein nettes Schäferstündchen nach einer Art Schnitzeljagd im Wald hatten, schießen sie einfach so zum Spaß auf Bäume. Ähm ja ... gut, kann man mal machen! ;)
Dies führt mich gleich zum nächsten Punkt, der meiner Meinung nach überhaupt nicht geht! Beinahe alles wird in diesem Buch mit Gewalt gelöst! Jake schlägt und schießt sich durch halb London, um seine geliebte Camille zu beschützen. Ich dachte, er wäre ein Bodyguard und kein Polizist! Habe ich was verpasst?!
Die Geschichte wird abwechselnd aus Camilles und Jakes Perspektive erzählt. Daher muss man es gleich doppelt ertragen, wenn die Beiden nach nur wenigen Tagen starke Gefühle füreinander entwickeln. Mir tut das wirklich leid, so etwas zu schreiben, aber es war anstrengend und hat genervt.

"Mit allem, was ich habe" von Jodi Ellen Malpas ist wahrscheinlich eine der schlimmsten und realitätsfremdesten Liebesgeschichten, die ich jemals gelesen habe! Mir fällt es unglaublich schwer, ein Buch, in das ein Autor Liebe und Zeit investiert hat, auseinanderzunehmen, aber so sehr ich mich bemüht habe, die Geschichte zu mögen, konnte ich ab spätestens der Hälfte des Buches die Handlung nur noch belächeln.


You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Sehr tolle Rezension! Wir hatten uns ja beim Lesen schon ausgetauscht und ich vertrete deine Meinung leider auch zu fast 100%. 🙊

    Mir hat das Buch auch wirklich nicht so gut gefallen, und mit deiner Rezension triffst du es auf den Punkt.

    Liebe Grüße
    Jana ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jana :*

      Vielen Dank!
      Mir hat das so leid getan, weil die Autorin schließlich viel Zeit, Liebe und Energie in das Buch gesteckt hat. Aber so sehr ich es versucht habe ... das Buch war einfach nicht meins!

      Ganz liebe Grüße,
      Myri ♥

      Löschen
  2. Ach, Myri. :D
    Hast mich ja schon ein bisschen amüsiert mit deinen Formulierungen. :D
    Ein It-Girl, das Morddrohungen bekommt? Nach 4 Tagen einen Heiratsantrag? Da hat wohl jemand zu viel Keeping up with the Kardashian geschaut und daraus eine metaphorische Fanfiction gemacht ...

    Danke, dass du mich wieder vor unzähligem Augenverdrehen und Aufregen gerettet hast. :D

    Schönen Abend dir noch,
    Mariechen. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marie! *.*

      Dank, das freut mich zu lesen! :)
      Da fällt mir ein, dass ich volllommen vergessen habe zu erwähnen, dass das It-Girl auch noch klischeehaft modelt! Fehlt nur noch, dass sie auch so ein gigantisches Hinterteil hat. ;)

      Obwohl du das Buch sehr wahrscheinlich nicht lesen wirst, hätte ich mich bei deiner Rezi darüber ganz bestimmt köstlich amüsiert!

      ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
      Myri ♥

      Löschen
  3. Hey Myri :)

    Ich kann deine Kritik auf jeden Fall verstehen. Ich mochte die Entwicklung der Charaktere auch nicht. Bei der Stelle mit der Schnitzeljagd hab ich mir auch an den Kopf gegriffen. Es war leider nicht nur bei dieser Stelle. Das Timing für die Schäferstündchen fand ich auch nicht immer ganz logisch XD.

    Schöne, ehrliche Rezi!

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna :)

      Vielen Dank, das ist lieb von dir!
      Ich mag es einfach überhaupt nicht, wenn die Charaktere nach wenigen Tagen schon voll verliebt sind ...
      Schön zu lesen, dass ich nicht ganz alleine mit meienr Meinung bin! Ich musste des Öfteren mit dem Kopf schütteln. Was hat sich die Autorin bloß dabei gedacht? :(

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.


Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook