Sarah J. Maas | A Court of Thorns and Roses | Rezension

Sonntag, Juni 11, 2017

A Court of Thorns and Roses (A Court of Thornes and Roses, Band 1) | Sarah J. Maas | 419 Seiten | Bloomsbury UK | eBook 4,28€ | Taschenbuch 8,09€ | Gebundene Ausgabe 14,88€

Feyre's survival rests upon her ability to hunt and kill - the forest where she lives is a cold, bleak place in the long winter months. So when she spots a deer in the forest being pursued by a wolf, she cannot resist fighting it for the flesh. But to do so, she must kill the predator and killing something so precious comes at a price ...Dragged to a magical kingdom for the murder of a faerie, Feyre discovers that her captor, his face obscured by a jewelled mask, is hiding far more than his piercing green eyes would suggest. Feyre's presence at the court is closely guarded, and as she begins to learn why, her feelings for him turn from hostility to passion and the faerie lands become an even more dangerous place. Feyre must fight to break an ancient curse, or she will lose him forever.
Quelle: Bloomsbury


Als bekennender Fan der amerikanischen Autorin Sarah J. Maas, die hier in Deutschland hauptsächlich für ihre Throne of Glass-Saga bekannt ist, komme ich um ihre (mehr oder weniger) neue Fantasy-Trilogie A Court of Thornes and Roses natürlich nicht vorbei.
Auf Englisch sind bereits alle drei Teile der Reihe unter den Titeln "A Court of Mist and Fury" und "A Court of Wings and Ruin" erschienen. Möchte man die Bücher lieber auf Deutsch lesen, so kann man sich schon den ersten Band mit dem deutschsprachigen Titel "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" kaufen. Das zweite Buch kommt am 04. August auf den deutschen Buchmarkt.

Ich liebe das Cover! Den Titel des Buches wurde darin toll verarbeitet: Rot wie Rosen bildet die dominierende Farbe, während dornenähnliche Schnörkel und eine junge Frau, die die Protagonistin darstellen soll, das Gesamtbild abrunden.

Um was geht es? Feyre lebt als junge Frau gemeinsam mit ihrem Vater und ihren zwei älteren Schwestern in ärmlichen Verhältnissen. Durch ihre Fähigkeiten bei der Jagd, die sie sich jahrelang selbst antrainiert hat, ist sie als Einzige dazu in der Lage, die Familie mit Essen zu versorgen, denn Geld besitzen sie so gut wie keines mehr. Eines Tages ist Feyre kurz davor ein Ree zu erlegen, doch plötzlich taucht ein Wolf auf. Um zu verhindern, dass das Ree vom Wolf gefressen wird und damit nicht mehr als Essen für ihre Familie herhalten kann, tötet sie ihn - unwissend, dass es sich dabei um eine magische Kreatur handelt, dessen Tod nicht ungestraft bleibt. Daraufhin wird Feyre in das sagenumwogene Reich der Fae entführt ...

Die Hauptprotagonistin Feyre ist der Autorin fantastisch gelungen! Eine junge Frau, die in ihrem jungen Alter schon mehr Verantwortung trägt, als sie es eigentlich sollte, wächst mit der Begegnung mit den Fae und anderen magischen Kreaturen über sich hinaus. Immer hat sie authentisch und für den Leser nachvollziehbar gehandelt. Sie hat ein Herz aus Gold, was sich in ihrer Sorge über ihre Familie durch das gesamte Buch zieht. Doch auch für andere, die sie liebt und die ihr wichtig sind, würde sie in den Tod gehen. Das trifft besonders auf Tamlin, ein Prinz der Fae, zu, der sie mit zu sich nimmt, nachdem sie einen guten Freund von ihm in seiner Wolfgestalt getötet hat. Nach und nach lernt man ihn immer besser kennen und muss schließlich feststellen, dass er einen äußerst noblen und loyalen Charakter besitzt.
Die Nebencharaktere sind ebenso garndios gezeichnet. Egal ob Feyres Familie oder andere Fae - Sarah J. Maas schafft es nicht nur, dass man zu wirklich jedem Charakter ein Bild vor Augen hat, sondern auch, den Figuren Tiefgang zu verleihen. Besonders interessant - auch in Hinblick auf den zweiten Teil - finde ich Rhysand, der in "A Court of Thornes and Roses" noch sehr mysteriös und geheimnisvoll herüberkommt. Seine Intentionen bleiben noch verschleiert und ich bin gespannt, welche Entwicklung er noch machen wird.

Sarah J. Maas versteht es mit ihrem grandiosen Schreibstil einfach, Emotionen und Spannung so miteinander zu vereinen, dass eine packende Story entsteht, die einen nicht mehr loslässt. Zwar hatt ich zu Beginn Probleme in ihre englische Sprache hineinzufinden, was sich allerdings nach kanppen 50 Seiten dann endgültig gelegt hat. Dies hatte dann zur Folge, dass ich das Buch überhaupt nicht mehr weglegen wollte. Die Anbandelung zwischen Feyre und Tamlin ist genauso fesselnd erzählt wie die aufkommende Bedrohung, die das gesamte Land in Furcht und Schrecken versetzt.
Fasziniert war ich, wie schon bei den Throne of Glass-Büchern, von der Welt, in die einen die Autorin mit hineinnimmt. Gerade bezüglich der beiden weiteren Bücher zu der Reihe finde ich es super, dass Sarah J. Maas hier noch nicht das gesamte Pulver verschossen hat. Man lernt in "A Court of Thornes and Roses" nur einen Bruchteil von der Fantasiewelt, in der das Buch spielt, kennen. Einige Aspekte bleiben offen, genauso wie sich gegen Ende des Buches Fragen stellen, die noch unbeantwortet sind.
Das Buch wird ausschließlich aus Feyres Perspektive erzählt, was dem Leser sehr dabei hilft, die Hauptprotagonistin noch besser kennenzulernen und auch richtig mit ihr mitzufühlen.

"A Court of Thorns and Roses" ist ein mehr als gelungener Auftakt einer vielversprechenden Fantasy-Reihe von Sarah J. Maas, der mich von Anfang bis Ende miteißen konnte.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallooo!
    Eine sehr schöne Rezension! :)
    Vielleicht sollte ich mir die Reihe doch mal anschauen. Momentan bin ich ein bisschen zu faul um englisch zu lesen, da kommt es doch sehr gelegen, dass es jetzt übersetzt wurde :D

    Liebste Grüße,
    Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Celine :)

      Das verstehe ich voll und ganz. Habe auch lange hin und her überlegt, ob ich Fantasy tatsächlich auf Englisch lesen möchte. :D Letztendlich bin ich aber froh, dass ich es gewagt habe, weil ich unmöglich bis August warten kann, um den zweiten Teil zu lesen. ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Myri

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook