Susanne Mischke - Don't Kiss Ray | Rezension

Samstag, April 29, 2017

Don't Kiss Ray | Susanne Mischke | 320 Seiten | dtv | eBook 9,99€ | Broschiert 12,95€
 

Waffeln zum Frühstück, Shitstorm am Abend

Am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht …
Quelle: dtv


Da ich freundlicherweise vom dtv Verlag gefragt worden bin, ob ich "Don't Kiss Ray" von Susanne Mischke rezensieren möchte, habe ich mich sehr gefreut. Der Klappentext hat mich auf Anhieb angesprochen, weshalb ich sehr gespannt war dieses Buch zu lesen.

Das Cover passt super zu der Geschichte, da es zartrosa und zuckersüß gestaltet ist. Das im Buch angesprochene Thema von Cybermobbing ist mit den verschiedenen Schnappschüssen, die gemeinsam ein Herz ergeben, gut umgesetzt worden.

Inhalt: Auf einem Musikfestival lernt Jill Ray kennen. Doch sie ahnt nicht, das er der Sänger der angesagten Nachwuchsband "Broken Biscuits" ist. Es kommt zu einem Kuss, der von einem Fan der Band fotografiert wird und promt in den sozialen Netzwerken landet. Es beginnt eine regelrechte Hetzjagd auf Jill, die vom Fandom der Band beleidigt und sogar bedroht wird. Einer künftigen Beziehung zwischen Jill und Ray scheinen nicht nur die fanatischen Fans im Wege zu stehen, sondern auch eine Klausel in Rays Plattenvertrag, dass er keine feste Freundin haben darf ...

Leider hatte ich so meine Probleme mit der Protaginistin Jill Goldberg. Okay, sie ist zwar erst 16 Jahre alt, aber entschuldigt das wirklich ihr egoistisches Verhalten? Sie denkt eigentlich nur an sich und nicht an ihre Freundinnen oder Ray. Hinzu kommt, dass sie viel zu schnell - ohne groß nachzudenken - Urteile fällt und sich einfach nut naiv verhält. Wenn es ihr schlecht geht, beschwert sie sich, dass ihre Freundinnen nicht für sie da wären. Allerdings ist sie nie wirklich ehrlich zu ihnen gewesen und hat sie bewusst angelogen.
Ray Thickeray ist der typisch Frontsänger einer Band! Er ist attraktiv, kann hervorragend singen und natürlich liegen ihm alle Mädchenherzen zu Füßen. Dass sich hinter seiner Fassade als Teenieschwarm ein liebenswerter Kerl verbirgt, war schön zu lesen.

Der Schreibstil von Susanne Mischke ist ganz klar an das Publikum des Buches angelehnt - und das sind eben 10 bis 13jährige. Daher lässt sich das Buch sehr leicht und locker lesen.
Die Thematik des Cybermobbings, das heutzutage leider immer mehr zunimmt, wird in diesem Buch stark thematisiert. Die Darstellung war für mich absolut realitätsnah und ich kann mir wirklich vorstellen, dass es so oder zumindest ähnlich in der Realität passieren kann. Zu lesen, welche Ausmaße der Shitstorm gegen Jill angenommen hat, war schon fast erschreckend, aber deswegen nicht weniger glaubhaft. Auch, dass man eine kurzen Blick hinter die Kulissen des harten Musikgeschäfts werfen konnte, war super interessant.
Die Geschichte wird hauptsächlich aus Jills Perspektive erzählt. Ab und an kommt auch Ray zu Wort.

Eine zuckersüße Liebesgeschichte, die vor allem junge Mädchen begeistern kann!


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom dtv Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Hey Myri:)

    Schöne Rezi. Klingt wirklich nach einer Geschichte für junge Mädchen :)

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna :)

      Danke! Ich glaube auch, dass junge Mädchen ihre Freude an dem Buch haben werden. ;)

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
  2. Hey Myri :D.

    Eine sehr schöne Rezi!
    Vielleicht werde ich das Buch ja auch auch noch lesen und schaue, ob ich mich dann deiner Meinung anschließen kann :).

    Liebe Grüße,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mara :)

      Dankeschön!
      Bin auf jeden Fall gespannt, wie dir das Buch gefällt, falls du es liest. ;)

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook