Brittainy C. Cherry - Wie die Luft zum Atmen | Rezension

Donnerstag, Februar 09, 2017

Wie die Luft zum Atmen (Romance Elements, Band 1) | Brittainy C. Cherry | 368 Seiten | Lyx | eBook 9,99€ | Broschiert 14,00€

Klappentext

"Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte."

Bewertung

Egal ob auf Instagram oder Twitter, zurzeit ist einfach jeder in "Wie die Luft zum Atmen" von Bettainy C. Cherry vertieft - zumindest scheint es so. Da mich der Klappentext zunächst nicht angesprochen hat, habe ich mich letztendlich von dem Hype anstecken lassen.
"Wie die Luft zum Atmen" bildet den Auftakt der Romance Elements-Reihe der amerikanischen Autorin Brittainy C. Cherry. Der zweite Band "Wie das Feuer zwischen uns" wird am 21. Juli 2017 im Lyx Verlag erscheinen. Für den dritten Band der Reihe ist noch kein Veröffentlichungstermin bekannt.

Das Cover hat mir anfangs überhaupt nicht gefallen. Mit der Geschichte im Hinterkopf muss ich allerdings sagen, dass es sehr gut zur Handlung passt.

Inhalt: Als Elizabeth zusammen mit ihrer kleinen Tochter in ihre Heimatstadt zurückkehrt und einen Hund anfährt, ahnt sie noch nicht, dass dies die erste Begegnung mit ihrem neuen Nachbar ist. Der tätowierte Tristan Cole ist außer sich und gibt Elizabeth deutlich zu verstehen, dass sie sich besser von ihm fernhalten sollte. In dem kleinen Örtchen in Wisconsin ranken sich die seltsamsten Gerüchte um den neuen Fremden. Tristan sei unberechenbar, ein Freak, in dessen Nähe Liz sich auf keinen Fall begeben sollte. Doch so sehr sie sich auch sträubt - sie kann der Anziehungskraft nicht widerstehen, die von dem geheimnisvollen Mann ausgeht ...

In "Wie die Luft zum Atmen" geht es um Tod und Trauer, Wut und Verlust, aber auch darum, sein Leben wieder in die Hand zu nehmen. Es geht um zwei Menschen, denen auf zutiefst traurige Weise ihre liebsten Personen genommen wurden. Elizabeth, die von Freunden und Familie Liz genannt wird, hat ihren geliebten Ehemann und Vater ihrer Tochter Emma verloren. Sie ist ein herzensguter Mensch, den man einfach mögen muss. Sie hat es sich in den Kopf gesetzt ihrem Nachbarn Tristan zu helfen, dem nicht nur seine Frau, sondern auch sein Sohn genommen wurde. Da niemand etwas über ihn weiß, wird seine Verschlossenheit oft missinterpretiert.
Beide leben in einer Art Blase, wollen die Vergangenheit festhalten und sind eingehüllt in ihre Trauer.
Ein riesengroßer Pluspunkt des Buches ist die kleine Emma! Schon zu Beginn erobert sie durch ihr freches Mundwerk das Herz des Lesers.

Der Schreibstil der Autorin ist recht angenehm, hat jedoch auch etwas sehr spezielles und besonderes. Sie schafft es, die Emotionen in wunderschön formulieren Sätzen aufleben zu lassen. Nichtsdestotrotz wurde für mich leider das emotionale Potential, das die Geschichte definitiv besitzt, nicht ganz ausgeschöpft. Mir kam es so vor, als würden sich manche Szenen sehr in die Länge ziehen und die Handlung kommt kaum voran. Das Kennenlernen und die Annäherungen zwischen Liz und Tristan gingen mir dagegen viel zu schnell. Daher konnte ich das Ganze nicht wirklich nachvollziehen.
Erzählt wird die Geschichte sowohl aus Elizabeths, als auch aus Tristans Sicht. So bekommt man als Leser einen perfekten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden. Gerade bei der Thematik, die von dem Buch behandelt wird, hat mir das sehr gut gefallen.

Alles in allem fällt es mir wahnsinnig schwer, das Buch zu bewerten. Auf der einen Seite war ich etwas enttäuscht, aber dennoch hat mich die Geschichte immer wieder mitgerissen.
Emotionale konnte mich das Buch leider nicht packen, obwohl der Hintergrund der Protagonisten eine Menge Potential dafür bietet. Trotzdem wurde ich gut unterhalten und war positiv von Brittainy C. Cherry überrascht, von der ich noch kein Buch bisher gelesen hatte.


Herzlichen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hey, Myri! :)
    Erstmal natürlich wieder sehr schön geschriebene Rezi!
    Schade, dass dich das Buch nicht so umgehauen hat wie mich! :o
    Ganz liebe grüße,
    Marie. 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie :*
      Ja, echt schade! Aber es kann einem ja nicht alles gefallen ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Myri ♥

      Löschen
  2. Hey liebe Myri:*

    Sehr schöne Rezi. Schade, dass dich das Buch nicht überzeugen konnte. Es wartet auch schon auf meinem Kindle und will gelesen werden. Bin gespannt ob es mir mehr zusagt.

    Liebe Grüße Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna :)
      Dankeschön! Ja, echt schade, weil ich imemr wieder lese, dass das Buch so emotional und berührend sei. An mir ist das irgendwie vorbei gegangen :(

      Liebe Grüße,
      Myri :*

      Löschen
  3. Hey :)

    Das Buch liegt auch noch auf meinem Sub und ich bin schon total gespannt, wie es mir gefallen wird. Hab bis jetzt auch nur Gutes gehört. Find's aber auch mal interessant, eine Gegenstimme zu hören. Das macht mich nur noch neugieriger :D

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessica :)
      Ja, man hört wirklich sehr viel Positives über das Buch, aber es kann einem ja nicht alles gefallen ;)
      Viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook