Audrey Carlan - Trinity: Verzehrende Leidenschaft | Rezension

Freitag, Februar 03, 2017

Trinity - Verzehrende Leidenschaft (Die Trinity-Serie, Band 1) | Audrey Carlan | 432 Seiten | Ullstein Taschenbuch | eBook 9,99€ | Broschiert 12,99€

Klappentext

"Ich liebe dich. Ich will dich. Ich werde dich nie verlassen. Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem gewalttätigen Ex-Freund misshandelt. Jetzt ist sie frei und arbeitet für Safe Haven, die Hilfsorganisation, der sie ihre Rettung verdankt. Das Thema Männer hat sie abgehakt. Bis sie bei einer Konferenz den Vorsitzenden von Safe Haven, Chase Davis, kennenlernt. Der attraktive Milliardär ist so sexy, dass Gillian schwindelig wird. Außerdem bekommt er immer, was er will – und er will Gillian. In ihr kämpfen Lust und Angst gegeneinander. Wird sie Chase vertrauen können? Ist sie bei ihm wirklich sicher? Und wie gefährlich ist ihre dunkle Vergangenheit?"

Bewertung

"Trinity - Verzehrende Leidenschaft" bildet den Auftakt zu einer neuen Romance-Serie von der Erfolgsautorin Audey Carlan. Die Reihe besteht aus insgesamt fünf Bänden, die alle aufeinander aufbauen. Der zweite Teil "Trinity - Gefährliche Nähe" ist bereits erhältlich, auf die übrigen Bände muss noch gewartet werden. ("Trinity - Tödliche Liebe", 24. Februar 2017, "Trinity - Bittersüße Träume", 12. Mai 2017, und "Trinity - Brennendes Verlangen", 16. Juni 2017)
Da ich von dem ersten Buch der gefeierten Calendar Girl-Reihe nicht wirklich begeistert war, war ich umso gespannter, wie mir der Auftakt der neuen Reihe von Audrey Carlan gefallen würde. Außerdem klingt die Mischung aus Thriller und Romance, Nervenkitzel und Leidenschaft spannend.

Überzeugen kann auf alle Fälle das Cover! Die gelbe Blume auf schwarzem Hintergund ist zwar schlicht, aber dennoch ein Blickfang.

Zum Inhalt: Gillian hat aufgrund schlechter Erfahrungen mit Männern sämtlichen Beziehungen abgeschworen. Doch als sie den attraktiven Milliardär Chase kennen lernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Hin- und hergerissen von ihren Wünschen und Gefühlen, lässt sie sich auf den reichen Geschäftsmann ein ...

Die 24-jährige Gillian Callahan, von ihren Freunden Gigi genannt, möchte nach ihrer traumatisierenden Vergangenheit mit ihrem Ex Justin, der sie körperlich misshandelt hat, auf ihren eigenen zwei Beinen stehen. Im Traum denkt sie nicht einmal daran, sich wieder auf einen Mann einzulassen, der kontrollierend und dominant ist. Zunächst war ich von ihrer taffen Art sehr angetan - allerdings hat sich das bald geändert. Denn sehr schnell wirft sie alle ihre Vorstellungen und Wünsche über Bord, nur um mit Chase Davis in die Kiste zu hüpfen. Ein wenig mehr Standhaftigkeit hätte mir gut gefallen.
Chase Davis ist leider die Art Mann, mit dem ich persönlich nichts anfangen kann. Ähnlich wie Gideon Cross ist er sehr herrisch und bestimmend und ist es gewohnt, immer seinen Willen durchzusetzen. Er kennt Gillian noch nicht einmal 24 Stunden und schon nennt er sie "Baby" und verfügt über sie wie sein persönliches Eigentum. Nicht weniger schlimm, dass die liebe Gillian das mit sich machen lässt, obwohl sie sich eigentlich von keinem Mann der Welt mehr kontrollieren und beherrschen lassen möchte. Das vollkommen verschobene Frauenbild, das hier dargestellt wird, stört mich extrem. Ein gutaussehender, mächtiger Mann tritt in das Leben einer nach Unabhängigkeit sterbender Frau und schon vergisst sie alle ihre Vorsätze und gibt ihre Autonomie für ihn auf.

Audrey Carlans Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, locker und leicht. Nur leider stellt sie die Liebesszenen zwischen den Protagonisten alles andere als realistisch dar. Bei einigen Phrasen musste ich tatsächlich die Augen verdrehen oder sogar lachen. Die Ästhetik der erotischen Szenen war meiner Meinung nach nicht vorhanden. Auch, dass die Charaktere sich kaum länger als drei Tage kennen, aber schon von der großen Liebe sprechen, hat mich mehr als irritiert. Das ist bei mir leider immer ein riesen Minuspunkt, wenn sich die Protagonisten innerhalb weniger Tage unsterblich ineinander verlieben und unzertrennlich sind.
Gegen Ende nimmt die Geschichte an Fahrt auf, sodass ich mir trotz meiner Kritikpunkte überlege, den zweiten Teil zu lesen.
Erzählt wird die Geschichte aus Gillians Perspektive.

Leider ärgert mich immer wieder das Frauenbild, das in solchen Romanen oft dargestellt wird. Auch die Beziehung zwischen Gillian und Chase ist alles andere als realitätsnah. Wenn ihr nicht auf das klischeehafte Alphamann-Gehabe steht, dann lasst lieber die Finger von dem Buch! "Trinity - Verzehrende Leidenschaft" ist wirklich gut gelungen für Leser/innen, die genau diese Art von Liebesgeschichte mögen.



Herzlichen Dank an den Ullstein Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Hey Myri ♥

    Gute Rezension! Ich hab schon nach einer Rezension zu "Trinity" gesucht und deine gefunden. Ich war mir nämlich unsicher, ob ich es mir zulegen soll, weil ich den Schreibstil im ersten Band von "Calendar Girl" nicht ganz so toll fand und auch die Handlungen nicht so toll sind. Werde mir "Trinity" dann wohl nicht holen. :)

    LG und schönen Sonntag
    Karolina ♥

    http://www.buechervertraeumt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karolina,

      Dankeschön! :)
      Der erste Teil der "Calendar Girl" Reihe konnte mich leider auch nicht überzeugen. Der Schreibstil in "Trinity" ist nicht arg anders - ich finde ihn sogar etwas fragwürdiger (gerade was die Liebesszenen angeht).

      Ganz liebe Grüße,
      Myri :)

      Löschen
  2. Hey, Myri!
    Mal wieder sehr schön geschriebene Rezension. *-*
    Aber jetzt machst du mir trotzdem etwas Angst! :D
    Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so schlecht ausfällt und die Protagonisten so sehr in die Klischee - Schiene geraten. :D
    Ich werde es jetzt bald anfangen und bin schon gespannt, wie ich das so sehen werde ...

    Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Fußballgucken (:D),

    Marie. :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marie! ♥
      Danke, meine Liebe! :*
      Ja, das war leider ein Griff ins Klo für mich :D Es gibt aber auch sehr viele, die begeistert waren von der Geschichte. Bin auf jeden Fall gespannt, wie dir das Buch gefällt.

      Ganz liebe Grüße zurück und danke :D
      Myri :*

      Löschen
  3. Danke für die ehrliche Rezenion! Zu schade, dass das Buch so enttäuschend war. Hoffe, dass dein nächstes Buch dich von den Socken hauen wird :)

    Liebe Grüße,
    Andreea
    http://andreealiest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Es kann ja leider nicht jedes Buch ein Volltreffer sein ... ;)

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
  4. Hey liebe Myri!

    Uhh das klingt nicht gut. Ich kann mit männlichen Protagonisten, welche ihre Frauen wie ihr Eigentum behandeln, auch überhaupt nichts anfangen. Werde auf alle Fälle die Finger von dem Buch lassen.

    Danke für deine Rezi, du bewahrst mich vor einem Fehlkauf ;)

    Liebe Grüße Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna!
      Da geht es und ähnlich. Finde sowas ganz schrecklich und sowas hat meiner Meinung nach nichts mit dem Frauenbild des 21. Jahrhunderts zu tun. ;)

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
  5. Einige meiner Blogger- Freunde haben das Buch gerade in einer Leserunde gelesen und es wurde von allen verrissen. Scheint wirklich nicht so gut anzukommen ;) Du musst dir mal die anderen Rezensionen durchlesen. Das wird dir bestimmt gefallen. Einige der Rants sind sehr witzig! ;D
    Aber wenn man zwischendurch mal ein schlechtes Buch erwischt, dann weiß man die guten wieder viel besser zu schätzen.
    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia :)
      Das hast du jetzt echt schön gesagt! ♥
      Ich habe mich auf Twitter unter #bbfliest schon köstlich amüsiert, aber andere (zumindest schlechte) Rezensionen habe ich bisher kaum gelesen. Eine ganze Menge findet das Buch wohl doch sehr gut, was ich tatsächlich überhaupt nicht verstehen kann :D Ich rege mich gerade schon wieder über das Frauenbild, das in dem Buch vermittelt wird, auf! :D

      Liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
    2. Ja, ist auch irgendwie ein bisschen bedenklich, wenn die (überwiegend weibliche) Leserschaft ein Buch so feiert, das dieses Frauenbild vermittelt...

      Löschen
    3. Echt schade, dass es überhaupt sehr wenig Bücher in diesem genre gibt, in denen die Protagonistinnen selbstbewusst sind und wissen was sie wollen.

      P.s. Und das auch noch von einer weiblichen Autorin!!

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook