Sandra Regnier - Das geheime Vermächtnis des Pan | Rezension

Dienstag, Dezember 27, 2016

Bildquelle: https://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/layer_480/public/produkt/cover/9783551313805.jpg?itok=keXt8_MJ
Das geheime Vermächtnis des Pan (Die Pan-Trilogie, Band 1) | Sandra Regnier | 415 Seiten | Carlsen | eBook 3,99€ | Taschenbuch 8,99€

Klappentext

"Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …"

Bewertung

Nachdem ich die vielen positiven Bewertungen und Rezensionen gelesen hatte, war für mich relativ schnell klar, dass ich die Pan-Trilogie unbedingt lesen muss. "Das geheime Vermächtnis des Pan" ist mein erstes Buch von Sandra Regnier, das ich gelesen habe. Umso gespannter war ich natürlich, ob der Fantasy-Roman meinen hohen Erwartungen standhalten kann.
Band zwei "Die dunkle Prophezeiung des Pan" und Band drei "Die Verborgenen Insignien des Pan" sind alle bereits im Carlsen Verlag erschienen. Es gibt soagr einen total hüschen Schuber, der alle drei Teile enthält.

Auf dem Cover ist eine Elfe mit libellenartigen Flügeln abgebildet. Da die Elfen auch im Buch diese Gestalt annehmen können, finde ich es sehr passend gewählt. Auch, dass im Hintergrund London (der Schauplatz der Geschichte) zu sehen ist, gefällt mir gut. Farblich ist das Cover in diversen Grau- und Grünschattierungen gehalten.

Kurz zum Inhalt: Felicity ist ein eher unscheinbaes Mädchen, das nicht zu den hübschesten oder beliebtesten Mädchen ihrer Schule zählt. Als der geheimnisvolle Neue auftaucht, verfallen ihm schlagartig alle Mädchen - bis auf Felicity. Als sie Lee besser kennen lernt, werden sie nach und nach gute Freunde. Doch Felicity wird das Gefühl nicht los, dass mit Lee etwas nicht stimmt ...

Die achzehnjährige Felicity Morgan ist das typische Klischee einer grauen Maus: ungepflegt, verpeilt, etwas moppelig und Zahnspangenträgerin. Für ihr Alter kam sie mir leider sehr unreif vor, weshalb ich mich mit ihr auch nicht recht anfreunden konnte.
Leander FitzMor, auch einfach Lee genannt, ist der mysteriöse Neue an Felicitys Schule. Er kann alles, weiß alles und sieht dazu auch noch unfassbar gut aus. Das einzige was ihm fehlt sind die Ecken und Kanten, die ihn interessant gemacht hätten. Für mich ist Lee daher nur gewöhnlich und beinahe schon langweilig.

Sandra Regniers Schreibstil lässt sich als wunderbar flüssig und leicht beschreiben. Aber: Der Großteil des Buches beschränkt sich lediglich auf den Schulalltag und das Alltagsleben von Felicity. Auf den heiß ersehnten Fantasyteil musste ich leider ewig warten. Das hat mich nach und nach immer mehr genervt, sodass ich meinen Kindle am liebsten gegen die Wand gepfeffert hätte.
Die Geschichte war zeitweise so klischeehaft und kitschig, dass ich mich wirklich gefragt habe, wie die vielen positiven Bewertungen zustande gekommen sind. Mal ernsthaft: Lee kennt alle möglichen Promis und Modedesigner, er kauft Felicity ein teures Designerkleid, lässt sie professionel schminken und plötzlich ist das graue Mäuschen Felicity bildschön, dass sogar ihr Lieblingsschauspieler sich in sie verliebt.

Meine Bewertung fällt leider nicht so gut aus, weil der Fantasyteil des Buches kaum bis gar nicht vorhanden war und man ständig mit dem Schulalltag der Protagonisten vertröstet wird (der aber nicht wirklich spannend ist). Die durchweg positiven Rezensionen kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen.

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Huhu :)

    Ich weiß noch ganz genau, als ich das Buch ausgelesen hatte - und auch schon zwischendurch- ist mir als erstes Twilight und die Edelstein-Trilogie durch den Kopf geschossen... :'D
    Viel zu klischeehaft, nicht wirklich was Neues und viel zu eintönig. Ich hatte mir so viel mehr von dem Buch erhofft und bin mir auch jetzt noch nicht sicher, ob ich die Folgebände noch lese ._.

    Liebe Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maja :*
      Und ich dachte schon, ich wäre die Einzige auf diesem Planeten, der das Buch nicht gefallen hat. ;) Bin auch unschlüssig, ob ich die restlichen Teile noch lesen soll... Die Geschichte hat sich einfach so hingeschleppt und ständig ging es um den Alltag von Teenagern, der eigentlich nichts mit dem Plot zu tun hatte ...

      Ganz liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
  2. Hey,
    ich hab die Trilogie als Hörbuch gehört und gehöre zu denen, denen sie gefallen hat. :)
    Hier nahmen aber auch die Sprecher sehr viel Einfluss auf die Stimmung.
    Witzige Wortgefechte wurden zum Beispiel durch die Betonung noch viel amüsanter.
    Auch die Handlung an sich fand ich nicht schlecht aber es stimmt, der Schulalltag wird in der Tat sehr ausführlich dargestellt,
    Mir gefiel einfach das gesamte Zusammenspiel, denn ich muss zugeben, ich hab es eigentlich überhaupt nicht mit der Elfenwelt.
    Wahrscheinlich hat es mir genau deswegen gefallen. Es war ein wenig märchenhaft, enthielt etwas Fantasy aber tatsächlich war dieser Anteil nicht extrem hoch.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ela :)
      Schön, dass dir das Buch bzw. die gesamte Trilogie so gut gefallen hat!
      Vielleicht waren auch einfach meine Erwartungen zu hoch, aber das Buch konnte mich leider gar nicht mitreißen und begeistern ... Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden! ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Myri

      Löschen
  3. Hallo Myri,

    schöne Rezension! Sandra Regnier habe ich auf einer Lesung kennengelernt und sie war total sympathisch. Daraufhin habe ich mir auch dieses Buch hier ausgeliehen. Allerdings habe ich jetzt so gar keine Lust mehr darauf. Meine Erwartungen waren bisher recht hoch, da ich einige Leute kenne, die total davon schwärmen. Aber mit Kitsch und Klischee kann ich gar nichts anfangen. Da merkt man aber wieder... Geschmäcker sind einfach total verschieden (und das ist ja auch gut so).

    Ganz liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  4. Hey, Myri :)
    Oh je, deine Rezension klingt ja doch nicht so positiv.^^ Jetzt werde ich es mir doch nochmal überlegen, den ganzen Schuber auf einmal zu kaufen.:D
    Mit diesem klischeehaften kann ich, wenn es wirklich so extrem ist, gar nicht umgehen.^^

    Ganz liebe Grüße,
    Marie. :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie :*
      Leider habe ich mir unter der Geschichte viel mehr erhofft. Gegen Ende ist es dann ein bisschen besser geworden, als endlich mal der Fantasyteil Schwung aufgenommen hat. Den Rest fand ich leider aber wirklich sehr klischeehaft und kitschig.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Myri :)

      Löschen
  5. Autsch!
    Schade schade, gerade wenn man sich vielmehr von einem Buch erhofft hatte! Und ohwee, ich hoffe meiner Tochter gefällt es mir, sie hat die Trilogie bereits bei sich im Zimmer ...

    Liebe Grüße
    Janna
    von http://kejas-blogbuch.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Janna :)
      Ich glaube ich bin echt die Ausnahme! Habe das Gefühl, dass eigentlich jedem die Geschichte gefallen hat. Mir ist der Schulalltag einer 18jährigen aber sowas von dermaßen auf den Zeiger gegangen, dass ich nur noch genervt war.
      Hoffentlich gefällt deiner Tochter das bzw die Bücher besser!

      Ganz liebe Grüße,
      Myri

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook