J.R. Ward - Black Dagger - Phury & Cormia" | Rezension

Sonntag, Oktober 30, 2016

Bildquelle: https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Ward_JRBlack_Dagger_6_PhuryCormia_173706.jpg
Black Dagger - Phury & Cormia (BLACK DAGGER Doppelbände #6) | J. R. Ward | 768 Seiten | Heyne Verlag | Taschenbuch 9,99€

Klappentext

"Nach zweihundert Jahren des Zölibats hat der mächtige Vanpirkrieger Phury das Amt des Primals übernommen. Als er bei einer feierlichen Zeremonie der schönene Auserwählten Cormia begegnet, hofft er, durch die Verbindung zu ihr endlich den Dämonen seiner Vergangenheit zu entkommen. Doch Cormia zweifelt an seinen Gefühlen, und zum ersten Mal in seinem Leben muss Phury um eine Frau kämpfen - und bringt dadurch nicht nur sich selbst, sondern die ganze Bruderschaft der 'Black Dagger' in Gefahr ..."

Bewertung

Von der "Black Dagger" Reihe wurde mir schon oft vorgeschwärmt. Die Mischung aus Fantasy und Liebesgeschichte hat mich unglaublich angesprochen. Dummerweise muss ich hier zugeben, dass ich erst nachdem mir der sechste Doppelband über Phury und Cormia zugeschickt wurde, bemerkt habe, dass es sich bei meinem Buch um den sechsten Band handelt. Ob ich dennoch mit der Storyline klar gekommen bin, erfahrt ihr später. ;)
Zunächst einmal finde ich das Cover sehr schön gestaltet. Es ist schlicht, einfach und ohne großen Schnickschnack. Es erinnert mich irgendiwe an die Cover der "After" Bücher. Vielleicht hätte ich mir mehr Farbe gewünscht, aber es handelt sich ja um eine Vampir Saga, also passt es wahrscheinlich perfekt. Düster, geheimnisvoll und sogar ein wenig elegant, durch das Hintergrundmuster. Der sechste Doppeland der "Black Dagger" Reihe beinhaltet die beiden Romane "Blutlinien" und "Vampirträume".

Kurz zum Inhalt: Nach Jahrhunderten des Zölibats hat es der Vampirkrieger Phury auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Als Primal ist er dafür verantwortlich, mit den Auserwählten möglichst viele Nachkommen zu zeugen - denn nur wer aus einer gesegneten Verbindung zwischen Primal und Auserwählter hervorgeht, hat später die Chance, in die Bruderschaft der "Black Dagger" aufgenommen zu werden. Die gesamte Zukunft der Vampire lastet also auf Phurys Schultern. Dass die Erste Auserwählte Cormia seit der Primalszeremonie auf dem Anwesen der Bruderschaft in Caldwell, New York, lebt, macht es für Phury auch nicht gerade einfacher, sein Amt zu ertragen. Obwohl er sich zu Cormia hingezogen fühlt, kann er nicht vergessen, dass er eigentlich Bella liebt - die Shellan seines Zwillingsbruders Zsadist. Zerissen zwischen Pflichterfüllung und Leidenschaft, bringt Phury sich im nächtlichen Kampf gegen die Lesser immer häufiger in Gefahr und steuert so unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu...

Phury hebt sich durch eine Besonderheit von den anderen Vampiren ab: er hat nur ein Bein. Er hat sehr mit seiner Bürde des Primals zu kämpfen und hängt noch an Bella. Seinen Kummer erstickt er in Drogen, was dazu führt, dass er Halluzinationen hat und Zwiegespräche führt.
Cormia ist seine Auserwählte. Nicht nur soll er sich mit ihr (und 39 weiteren Auserwählten) fortpflanzen, sondern sie trinken auch Blut voneinander. Sie hegt tiefe Gefühle für den Primal, geht aber davon aus, dass Phury niemals wirklich über Bella hinwegkommen wird. Daher muss Phury um Cormias Gunst kämpfen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auserordentlich gut gefallen. Man vergisst nicht nur alles um sich herum, sondern taucht auch in eine neue, mystische Welt ein. Es wird einem nie langweilig. Kein Wunder, dass J. R. Ward mit diesen Büchern in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert hat!
Da ich als Quereinsteiger anfangs etwas Bammel hatte, dass ich mit dem Verlauf der Geschichte nicht klar kommen würde, wurde ich hier positiv überrascht. Trotz der schon fortgeschrittenen Story, konnte ich rasch in das Geschehen einsteigen und die Begebenheiten nachvollziehen. Auch gut gefallen hat mir, dass hinten im Buch alle wichtigen Wörter und Begriffe noch einmal erklärt werden.
Die Erzählperspektive wechselt immer wieder zwischen verschiedenen Charakteren, was in keinster Weise verwirrend, sondern eher schön war.Man bekommt so sogar Einblicke in die Gedankengänge der Bösen.
Es werden die Ereignisse und die Rivalität zwischen Vampiren und Lessern thematisiert. Man hat somit nicht nur eine reine Liebesgeschichte vorliegen, sondern auch eine eher düster angehauchte Erzählung. Unter der geballten Ladung neuer Situationen geht das Paar Cormia und Phury sogar beinahe ein wenig unter. Wer also auf eine alleinige Liebesstory hofft, wird hier enttäuscht. Das ist auch meine einziger Kritikpunkt. Vom Titel und der Inhaltsangabe her erwartet man eine Liebesgeschichte mit Fantasyelementen. Stattdessen bekommt man aber eine Fantasystory mit einer Romanze, die in den über 700 Seiten etwa 250 Seiten einnehmen.
Die Geschichte zwischen Phury und Cormia ist am Ende des Buches abgeschlossen. Wie es mit der "Black Dagger" Gemeinschaft und dem Kampf der Vampire gegen die Lesser weiter geht, bleibt offen und wird in den nachfolgenden Bänden weitererzählt.

Black Dagger ist definitiv meine neue Lesesucht! Hier kommen die Vampire zum Zug und lassen Herzen höher schlagen. Die vorherigen Bände der "Black Dagger" Reihe stehen nun obligatorisch auf meiner Wunschliste.


Herzlichen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitsellung dieses Rezensionsexemplars!

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook