Rezension zu "Beautiful Oblivion" von Jamie McGuire

Mittwoch, Oktober 12, 2016

Bildquelle: https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-10503.jpg
Beautiful Oblivion | Jamie McGuire | 416 Seiten | Deutsch | Piper Taschenbuch | eBook 8,99€ | Taschenbuch 9,99€


Klappentext

"Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berüchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und weiß, mit Männern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er für immer. Und er kämpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht."


Bewertung

Nachdem ich "Beautiful Disaster" gelesen hatte, war ich schwer begeistert"! Nicht nur wegen Jamie McGuire's Schreibstil, sondern auch wegen der wunderbaren Geschichte zwischen Abby und Travis Maddox. Daher war für mich klar, dass ich auch gerne die weiteren Bücher über die Maddox-Brüder lesen würde. "Beautiful Oblivion" lag bestimmt schon ein knappes Jahr auf meinem SUB. Endlich habe ich es jetzt gelesen! Endlich!! Denn diese Geschichte ist emotional, humorvoll und einfach großartig! Nicht selten hatte ich ein Schmunzeln im Gesicht. "Beautiful Oblivion" ist ein Roman, den man auch lesen kann ohne seinen Vorgänger "Beautiful Disaster" gelesen zu haben. Die Geschichte von Cami und Trenton beginnt etwas früher als die von Abby und Travis und entwickelt sich dann quasi parallel. In einigen Stellen trifft man sogar auf einen liebeskranken Travis, was einfach nur toll war!

Es geht in "Beautiful Oblivion" um Trenton Maddox, großer Bruder von Travis Maddox, der ein Auge auf die Barfrau Camille Camlin geworfen hat. Die Zwei kennen siche bereits seit der Grundschule, doch Cami war nie bewusst, dass Trenton sie damals schon wahrgenommen hatte. Vielmehr hat sie sich bewusst von ihm fernhalten, denn ein attraktiver Frauenheld bedeutet schließlich nichts anderes als Ärger. Allerdings möchte Trenton ihr nun zeigen und beweisen, dass er damals schon ein Faible für Cami hatte. Doch diese steckt in einer festen Beziehung, die sie auf keinen Fall aufgeben will, obwohl sie ihren Freund T.J. nur sellten sieht. Trenton lässt nicht locker und denkt sich, wenn er schon nicht mit ihr zusammen sein kann, dann möchte er ihr wenigstens ein guter Freund sein. Es passiert was passieren muss: die Beiden kommen sich näher, was Cami in einen Konflikt mit ihrem Gewissen stürzt...

Die Geschichte wird aus Camille's Perspektive erzählt. Die 22-jährige ist verwirrt. Denn wieso sollte ausgerechnet Trenton Maddox, notorgischer Aufreiser, Gefühle für sie entwickeln. Sich selbst hält sie für unscheinbar und weiß nun nicht recht, wie sie mit Trenton's Anbandlungen umgehen soll. Cami ist einer meiner weiblichen Lieblingsprotagonistinnen geworden. Mit ihrer humorvollen und schlagfertigen Art hat hat sie mich begeistert.
Im Klappentext steht schon geschrieben: "Trenton wird die Herzen der Leser erobern." Und das stimmt! In Trenton Maddox habe ich mich schon nach wenigen Seiten verliebt! Von oben bis unten tattoowiert, ein Frauenheld und einer, von dem man sich besser fernhält, wenn man Ärger vermeiden will. Ein echter Maddox eben. Ein echter Bad Boy mit dem Herz am rechten Fleck, wenn man unter seine harte Schale blickt. Auch schön war, dass er nicht so schrecklich vulgär gesprochen hat, wie es viele männliche Protagonisten dieses Genres tun.

Jamie McGuire's Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, leicht und einfach wunderbar. Man vergisst regelrecht die Zeit beim Lesen und taucht völlig in ihre Geschichte ein. Die Dialoge zwischen Cami und Trenton waren sehr unterhaltsam und haben immer wieder für einen Lacher bei mir gesorgt. Zusammen sind sie definitv eines meiner literarischen Lieblingspaare. Man kann regelrecht spüren wie die Funken zwischen den beiden sprühen und es nur so prickelt. Auch die Nebencharaktere waren sehr liebevoll gezeichnet und jedem Charakter kommt eine tragende Rolle zu. Besonders die kleine Olive war hinreissend!

Dennoch finde ich es etwas schade, dass Cami's Konflikt mit ihrer Familie zum Ende hin nicht mehr erwähnt wurde. Dabei wurde dieses Thema immer wieder aufgegriffen. Warum ist also dieser Konflikt aufgebaut worden, wenn er letztendlich nicht aufgelöst wird?

"Beautiful Oblivion" ist eine wundervolle Geschichte mit zwei grandiosen Protagonisten und mit einer Wendung am Ende, das mich baff gemacht hat. Ich habe viel geschmunzelt, mitgelitten und mich mitgefreut.
Absolute Kauf- und Leseempfehlung!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Eine schöne Rezi, aber kein Buch für mich ...

    Liebe Grüße, crumb
    von WTF - schäme dich!!! *lach
    Drei Sterne für Hunter [Beckett], autsch - ich liebe die Reihe!!

    Dafür gabs bei mir 3 Sterne für Adler-Olsen, war für mich der schlechteste Band der Rihe!

    Hab einen feinen Abend, liebe Grüße crumb
    von http://kejas-blogbuch.de/

    AntwortenLöschen

Danke fürs Vorbeischauen! Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, also haut ruhig in die Tasten.

Falls ihr auch einen Buchblog habt, dann hinterlasst mir bitte den Link dazu, damit ich euch besuchen kann.

Liebe Grüße,
Myri

Like me on Facebook